0 %-Finanzierung: Und doch zu teuer!

Aktuell, Autokredit, Kredite, Ratenkredit

„Geiz ist geil“ – mit diesem Werbeslogan hat der Elektronikeinzelhändler Saturn im Jahr 2002 einen Nerv getroffen. War es 2002 noch der attraktive Preis, der den Verbraucher überzeugte, müssen 2015 bereits schwerere Geschütze aufgefahren werden. 0 %-Finanzierung heißt das neue Kaufargument! Doch diese ist vielfach nicht so günstig wie gedacht. Was die 0 %-Finanzierung kostspielig werden lässt, erfahren Sie in diesem Artikel.

0 %-Finanzierung: Und doch zu teuer!Niemand hat etwas zu verschenken.

Hinter den verlockenden Angeboten stecken zahlreiche Finanzierungsdienstleister. Diese wickeln die 0 %-Finanzierungen vom Antrag bis zur vollständigen Tilgung ab. Können diese Finanzierungsdienstleister umsonst arbeiten? Die Antwort ist ein ganz klares: Nein!

Niemand hat etwas zu verschenken. Da macht auch die 0 %-Finanzierung keine Ausnahme. Vielmehr werden diese Angebote subventioniert. Erzielt der Finanzierungsdienstleister keine Zinseinnahmen, müssen andere Quellen angezapft werden. Diese Quellen sind zahlreich und für den Verbraucher nicht immer offensichtlich. Gerade Kreditverträge, die zwischen Fernsehern und Waschmaschinen geschlossen werden, lassen nicht immer die notwendige Zeit, um die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (kurz: AGB) eingehend zu studieren. Zusatzprodukte gehören zu den beliebtesten Kostentreibern, die eine 0 %-Finanzierung schnell auf das Niveau eines teuren Dispo-Kredits heben.

Dies sind die beliebtesten Tricks:

  • Teurere Produkte – nur wenige Verbraucher zücken beim Einzelhändler das Handy und vergleichen Preise. Auf diese Weise würde jedoch ein besonders beliebter Trick schnell enttarnt werden. Einzelhändler preisen zu Zeiten, in denen mit einer 0 %-Finanzierung geworben wird, ihre Produkte gern teurer aus. Zahlreiche Verbraucher lassen sich durch das Angebot einer 0 %-Finanzierung vom teureren Produktpreis ablenken und zahlen auf diese Weise drauf. Der Betrag, um den die Produkte teurer sind, ist gleichzeitig der Betrag, mit dem die 0 %-Finanzierung selbst finanziert wird.
  • Keine Rabatte – gerade beim Autokauf spielen Rabatte eine gewichtige Rolle. Steht eine 0 %-Finanzierung im Raum, muss sich der Verbraucher in der Regel entscheiden: Rabatt oder 0 %-Finanzierung. Die nicht gewährten Rabatte finanzieren auf diese Weise die 0 %-Finanzierung. Verbraucher sind gut beraten, beide Varianten miteinander zu vergleichen. In vielen Fällen fährt der Verbraucher mit der Variante Rabatte und günstiger Autokredit besser als mit der Option keine Rabatte und 0 %-Finanzierung.
  • Hohe Schlussraten – irgendetwas stimmt hier nicht. Diese Erkenntnis erlangen zahlreiche Verbraucher, nachdem eine 0 %-Finanzierung abgeschlossen wurde. Wer einen Fernseher im Wert von 700,- EUR in 10 Raten finanziert, sollte mit Raten à 70,- EUR konfrontiert werden. Der Fernseher wäre dann vollständig abgezahlt, ohne weitere Kosten zu verursachen. Doch immer häufiger finden Abbuchungen statt, die im Anschluss an die gewählte Laufzeit eine sogenannte Schlussrate übrig lassen. Wer diese nicht anschließend und fristgerecht überweist, zahlt hohe Zinsen. Die Laufzeit zieht sich und mit ihr türmen sich Kreditzinsen für die Finanzierung der Schlussrate auf. Verbraucher sollten den Kreditvertrag daher eingehend vor der Unterzeichnung studieren.
  • Kostspielige Zusatzprodukte – die sogenannte Restkreditversicherung gehört zu den beliebtesten Kostentreibern. Sie verspricht Schutz bei Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit oder im Todesfall. Doch die Restkreditversicherung, die besonders gern in Verbindung mit 0 %-Finanzierungen umworben wird, kann einen Kredit schlagartig und immens verteuern. Legt man die Kosten der Restkreditversicherung auf eine 0 %-Finanzierung um, entstehen schnell Kosten auf Augenhöhe mit dem Dispokredit. Wer sich und seine Hinterbliebenen adäquat absichern möchte, sollte Berufsunfähigkeitsversicherungen und Risiko-Lebensversicherungen separat abschließen.

Mein Fazit:

Die günstigste Finanzierung ist die, die vermieden werden kann. Wer dennoch auf eine Finanzierung angewiesen ist, sollte sämtliche Kreditunterlagen vor ihrer Unterzeichnung prüfen. Insbesondere die angesprochenen 0 %-Finanzierungen haben nahezu ausnahmslos einen Haken im Gepäck. Ist dieser Haken nicht offensichtlich, versteckt er sich vielfach im zu hohen Kaufpreis. Ein Preisvergleich kann hier Abhilfe schaffen!

Wird bei einer laufenden Finanzierung der Haken erst im Nachhinein offensichtlich, sollten Verbraucher einen Experten zu Rate ziehen. Dieser kann beispielsweise über die Verbraucherzentralen kontaktiert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar