Altersvorsorge: Junge Leute müssen flexibel bleiben

Aktuell, Altersvorsorge, betriebliche Altersvorsorge, Privat-Rente, Riester-Rente, Rürup-Rente

Je früher desto besser, diese Devise gilt unumstößlich für die Altersvorsorge. Insbesodere junge Leute sollte jedoch zusätzlich darauf achten, flexibel zu bleiben. Denn nur selten kann der eigene Lebensweg über Jahrzehnte hinweg geplant werden.

Altervorsorge: Junge Leute müssen flexibel bleiben
Flexibilität ist einer der wichtigsten Faktoren der Altersvorsorge. Versicherungen punkten in diesem Feld jedoch nur selten.

Versicherungen meist unflexibel

Die Frage nach der Altersvorsorge wird allzu oft mit Versicherungen beantwortet. Sie galten lange Jahre als obligatorisch. Heute stellt sich der Abschluss jedoch mehr und mehr problematisch dar. Unverändert hohe Abschluss- und Verwaltungskosten stehen einer von Jahr zu Jahr gesunkenen Garantieverzinsung gegenüber.

Bereits heute können zahlreiche Angebote durch Sparpläne aus Tages- und Festgeld bequem geschlagen werden. Daran ändern selbst Steuer-, Sozialabgabenvorteile oder Zulagen in vielen Fällen nichts. Betriebliche Altersvorsorge, Riester- und Rürup-Renten orientieren sich an Nischen, die viele Verbraucher nicht bedienen können. So verlangt eine betriebliche Altersvorsorge, um sich für den Sparer auszuzahlen, zumeist hohe Arbeitgeberzuschüsse oder eine Riester-Rente mehrere Kinderzulagen. Sind diese Parameter nicht erfüllt, müssen Vertragsnehmer meist biblische Lebenerwartungen erreichen um die eingezahlten Beiträge wiederzusehen. Wird dies jedoch nicht erreicht, droht ein handfester Verlust.

Dieser Verlust kann sich weiter vergrößern, wenn das eine oder andere Lebensziel den Weg kreuzt. In diesem Fall stellt es sich meist lukrativer dar, die angesparte Altersvorsorge als Eigenkapital, beispielsweise bei einer Baufinanzierung, einzusetzen. Muss hierfür ein laufender Vertrag, was sich in vielen Fällen jedoch empfiehlt, gekündigt werden, verschenken Verbraucher sogleich Teile der gezahlen Abschlusskosten. Handelt es sich bei dem laufenden Vertrag um eine betriebliche Altersvorsorge oder Rürup-Rente, ist eine vorzeitige Verfügung und der Einsatz als Eigenkapital sogar von vornherein ausgeschlossen.

Es gilt also bereits frühzeitig auf diese Umstände der Altersvorsorgeprodukte Acht zu geben, um nicht zu späterer Zeit eine böse Überraschung zu erleben.

Die beste Altersvorsorge lässt Veränderungen zu

Ob sich ein Versicherungsvertrag lohnt, kann mit einfachen Faustregeln vorgeprüft werden. Als Faustregel gelten ein 30 %iger Arbeitgeberzuschuss oder 2 Kinderzulagen, von Kinder die nach 2007 geboren sind (3 Kinderzulagen von Kindern die vor 2008 geboren sind), als gute Argumente für die betriebliche Altersvorsorge oder Riester-Rente.

Wer diese Anforderung nicht erfüllt, sollte dennoch früh mit der Altersvorsorge beginnen. Anstatt monatliche Beträge bei einer Versicherung anzusparen, können diese jedoch auch zwischen Tages- und Festgeld oder zwischen Tagesgeld und Wertpapieren investiert werden. Zum Rentenbeginn zählt nämlich weniger das Produkt, mit dem die Rente begangen wird, als das Endergebnis.

Zusätzlich sollten Lebensziele, wie die eigenen vier Wände, ebenfalls vor diesem Hintergrund betrachtet werden. Die eigene Immobilie stellt sich, wenn sie gut durchdacht und kalkuliert wurde, schnell als probate Alternative dar. Anstatt mehrere hundert Euro zum Rentenbeginn auszuzahlen, spart sie mehrere hundert Euro Miete. Grundlage für eine solche Entscheidung sollte jedoch eine gewissenhafte Planung darstellen, damit sich der Traum von den eigenen vier Wänden nicht doch zum Albtraum entwickelt.

Gilt es derartige Ziele noch vor dem Rentenbeginn zu erreichen, sollten die Finanzen hierauf ausgerichtet sein. Es sollten Gelder zeitlich maximal bis zum Spatenstich investiert werden. Sollte das Ziel trotz heutige Planung verworfen werden, kann problemlos weitergespart werden. Hierfür eignen sich Sparpläne, die mit Hilfe eines Tagesgeld umgesetzt werden. Das Tagesgeld ist kostenlos und wird insbesondere bei Direktbanken zumeist attraktiv verzinst. Die Besparung kann per Dauerauftrag oder flexibel Monat für Monat stattfinden. Da man jederzeit Geld zurück in Richtung Girokonto buchen kann, ist es ideal geeignet um auch große Summen zur Seite zu legen oder um eine sofort verfügbare Reserve zu beherbergen. Größere auf dem Tagesgeld angesparte Summen können über wenige bis mehrere Jahre in Festgeld oder Wertpapieren investiert werden. So erzielen Sparer eine ansehnlichere Rendite.

Zum Rentenbeginn kann diese Form der Altersvorsorge entweder selbst oder mit Hilfe von Sofort-Renten (Versicherungen) oder Auszahlplänen (Banken) verrentet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar