Gold: Sicherer Hafen oder stürmische See?

Aktuell, Edelmetalle, Geldanlagen

Unter Anlegern ist ein regelrechter Goldrausch ausgebrochen. Zwischen Inflation, Niedrigzinsen und zahlreichen Krisenherden sollen Barren und Münzen zum sicheren Hafen werden. Was Anleger über Gold wissen sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Verlust in Höhe von 25,2 % binnen drei Jahren.

Gold ist keineswegs die sichere Alternative zu Tagesgeld und Festgeld – ein Verlust in Höhe von 25,2 % binnen der vergangenen drei Jahre beweist dies eindrucksvoll.

Anleger sollten sich, bevor sie sich für Gold entscheiden, den Risiken bewusst sein. Der Kurs für Gold ist insbesondere von zwei Faktoren abhängig: Dem Angebots- und Nachfrageverhältnis sowie dem Dollar-Kurs. Da Gold dem Anleger keine Zinsen, Dividenden oder anderweitige Ausschüttungen bietet, hängt die Rendite einzig und allein vom Kurs ab. Dieser schwankt mitunter stark:

Entwicklung des Gold-Kurses 2015 (je Feinunze)
Gold-Kurs (in EUR)
Prozentuale Entwicklung
02.01.2015
974,50 EUR
23.01.2015
1.161,82 EUR
+ 19,22 %
27.07.2015
982,35 EUR
- 15,45 %

Damit muss Anlegern, die sich mit dem Erwerb von Gold-Barren und -Münzen im sicheren Hafen wähnen, dringend zur Vorsicht geraten werden. Im Übrigen auch jenen, die sich vom Gold eine einträglichere Rendite über dem Niveau von Tagesgeld und Festgeld versprechen.

Notgroschen in Krisenzeiten.

Gold hat und behält dennoch seine Daseinsberechtigung. Auch wenn es dem konservativen Anleger nicht den sicheren Hafen bietet, den viele suchen – eine Personengruppe kommt dennoch auf ihre Kosten:

Es sind insbesondere pessimistische Verbraucher, die im Gold finden, wonach sie suchen. Während massiver Währungs- und Wirtschaftskrisen punktete das Edelmetall bislang. Wer gegen vorgenannte Szenarien Schutz sucht, wird beim Gold fündig. Doch auch hier muss dem unerfahrenen Verbraucher zur Zurückhaltung geraten werden. Auch wenn die Nachrichtenlage rund um währungspolitische und wirtschaftliche Brandherde zu tiefgehenden Bauchschmerzen führt, können aktuell keine konkreten Annahmen getroffen werden. Verbraucher sollten sich daher nur mit kleinen Schritten ins Edelmetall wagen und aufmerksam die Tagespresse und Tagesschau verfolgen. Andernfalls würde man sich tatsächliche Risiken einkaufen, um ein eventuelles Risiko auszuschalten.

Fazit:

Reagieren Sie auf die Risiken, die Sie wirklich ausschalten möchten – mit den passenden Möglichkeiten.

  • Inflationsangst – Die EZB kämpft momentan gegen das Gegenteil der Inflation, der sogenannten Deflation. Für den Monat August wurde vom Statistischen Bundesamt eine Inflation in Höhe von 0,2 % ausgewiesen. Trotz des niedrigen Inflationsniveaus liegen einige Vor-Ort-Banken, zu denen beispielsweise Sparkassen und Volksbanken gehören, im Hinblick auf ihr Tagesgeld und Festgeld unter diesem Niveau. Verbraucher, die ihr Tagesgeld und Festgeld zu einer Direktbank übertragen, können Verzinsungen von bis zu 1,75 % erwarten. Damit liegt die Verzinsung ein Vielfaches oberhalb des Inflationsniveaus.
  • Niedrigzinsen – Der Großteil aller Vor-Ort-Banken, zu denen beispielsweise Sparkassen und Volksbanken gehören, nehmen am Rennen um attraktiv verzinstes Tagesgeld und Festgeld schlichtweg nicht teil. Sie überlassen das Feld kampflos den sogenannten Direktbanken. Auf der Suche nach attraktiv verzinsten Angeboten führt kaum ein Weg an ihnen vorbei. Verzinsungen von bis zu 1,75 % liegen nicht nur ein Vielfaches oberhalb des aktuellen Inflationsniveaus, sondern regelmäßig auch oberhalb der Angebote besagter Vor-Ort-Banken.
  • Angst vor Währungs- und Wirtschaftskrisen – Als sogenannter Sachwert bietet Gold einen Schutz in Krisenzeiten. Diese Krisen sind, auch wenn es sich anders anfühlen mag, noch nicht konkret genug, um eine uneingeschränkte Empfehlung für Gold aussprechen zu können. Somit sollten vorerst nur geringe Teile des Vermögens schrittweise in Barren und Münzen investiert werden. Da die Spanne zwischen dem Ankaufs- und Verkaufskurs bei geringen Gold-Mengen besonders hoch ist, sollten insbesondere Barren nicht zu klein gewählt werden.

Hilfreiche Links:

Zum Tagesgeld-Vergleich!

Zum Festgeld-Vergleich!

Zum Gold-Shop!

Schreiben Sie einen Kommentar