KFZ Versicherung: Treue der Senioren wird ausgenutzt

Aktuell, KFZ Versicherung, Versicherungen

Durch zahlreiche Studien ist belegt: Senioren gehören zu den sichersten Verkehrsteilnehmern. Dennoch verlangen Versicherungen ihrer älteren Kundschaft regelmäßig saftige Aufschläge ab. Die Argumentation der Branche wirkt haltlos. So sparen Sie bei der KFZ Versicherung.

KFZ Versicherung: Treue der Senioren wird ausgenutzt

Senioren nur selten an Unfällen beteiligt

Das Statistische Bundesamt bescheinigt Senioren eine unterproportionale Unfallbeteiligung. Unfallforscher sprechen sogar davon, dass Senioren tendenziell zu den Geschädigten und weniger zu den Verursachern zu zählen sind.

Diesen Aussagen begegnen Versicherungen mit internen Statistiken. Sie sollen belegen, dass insbesondere von Senioren ein erhöhtes Unfallrisiko ausgeht. Die Basis für Beitragserhöhungen bei der KFZ Versicherung.

Senioren beklagen sich: „Wir fahren seit mehr als dreißig Jahren unfallfrei, trotzdem hat man uns das vierte Jahr in Folge die Beiträge erhöht.“

Versicherungen setzen auf Bequemlichkeit von Senioren

Eine weitere Statistik spielt den Versicherern hierbei in die Hände. Senioren, dies bescheinigen Marktforscher, gelten als besonders treu. Von diesem Umstand profitiert insbesondere die Finanzbranche. Selbst schlechter Service und Beitragserhöhungen werden von Senioren oft noch zähneknirschend hingenommen.

Senioren sollten bei ihrer KFZ Versicherung in die Trickkiste greifen

Es gibt nur wenig gute Gründe, hohe Beiträge zur KFZ Versicherung hinzunehmen. Auch Senioren sollten Einsparpotenziale nutzen!

Nicht immer sind Sie gezwungen, Ihre KFZ Versicherung zu wechseln, um diese Einsparpotenziale zu nutzen. Im ersten Schritt sollten Sie dennoch vergleichen. Mit Hilfe Ihrer Beitragsrechnung und Ihres Fahrzeugscheins können Sie sich einen Überblick verschaffen. Der Vergleichsrechner am Ende dieses Artikels soll Sie hierbei unterstützen. So nutzen Sie den Vergleichsrechner optimal:

  1. Übertragen Sie die Daten aus Ihrer Beitragsrechnung und Ihrem Fahrzeugschein
  2. Machen Sie Angaben zur Nutzung und den Fahrern
  3. Legen Sie den Versicherungsumfang fest

Auf Basis dieser Angaben bekommen Sie eine Auswahl zahlreicher Versicherer und Tarife. Die kalkulierten Beiträge sollten Sie vorerst als Richtwert nutzen.

Geben Sie Ihrem Versicherer nun die Chance, Ihr Angebot nachzubessern!

Im Gepäck haben Sie bereits das Angebot, welches Sie mit Hilfe des Vergleichsrechners ermittelt haben. Nennen Sie Ihrem bisherigen Versicherer dieses Angebot und verlangen Sie, dass dieser Ihnen entgegenkommt. Auf diese Weise können Sie mit einem einzigen Anruf dafür sorgen, dass Ihr Beitrag schlagartig und ohne einen Wechsel sinkt.

Kommt Ihnen Ihre Versicherung allerdings nicht entgegen, haben Sie bereits ein Angebot, auf das Sie sich nun beziehen können. Diese Vorgehensweise sollten Sie nun jährlich wiederholen. Achten Sie dabei auf die Kündungsfrist der KFZ Versicherung. Diese sieht vor, dass Ihre schriftliche Kündigung bis zum 30. November auf dem Tisch Ihres Versicherers liegen muss. Im Falle einer Beitragserhöhung haben Sie sogar ein grundsätzliches Sonderkündigungsrecht von einem Monat.

Schreiben Sie einen Kommentar