Nachhaltige Fonds: Geringe Standards erlauben Kinderarbeit

Aktuell, Ethische Geldanlagen, Fonds, Geldanlagen, Grüne Geldanlagen

Moral, Ethik und Nachhaltigkeit sollen neue Standards in Sachen Geldanlage setzen. Anlegen mit gutem Gewissen liegt im Trend, dies beweisen aktuelle Zahlen. Allein in 2014 ist der Markt für nachhaltige Fonds um mehr als 50 % gewachsen. Doch längst nicht alle Angebote halten, was sie versprechen.

Nachhaltige Fonds: Geringe Standards erlauben Kinderarbeit

Nachhaltige Fonds verwalten mehr als 45 Milliarden Euro

Zum Zeitpunkt der Jahrtausendwende lag der Anteil nachhaltiger Fonds unter einem Prozent – aktuell beziffert ÖKO-Test den Anteil auf 5,2 %. Das entspricht einem verwalteten Vermögen von mehr als 45 Milliarden Euro.

Weiterhin warf ÖKO-TEST einen Blick hinter die Kulissen nachhaltiger Fonds, mit teils erschreckenden Ergebnissen. Über die Hälfte aller Fonds halten nicht, was sie versprechen.

Grund hierfür sind zu geringe Standards. Diese Standards erlauben mitunter, in Unternehmen zu investieren, die zu den 100 größten Luft- und Wasserverschmutzern oder 100 größten Verursachern von Treibhausgasen der Welt gehören. Selbst Profiteure von Kinderarbeit fanden den Weg in nachhaltige Fonds!

Nachhaltigkeit ist keineswegs ein Renditekiller

Wer glaubt, Nachhaltigkeit zehre an der Rendite, liegt falsch. Über einen Zeitraum von fünf Jahren schnitten nachhaltige weltweit investierende Aktienfonds und Mischfonds sogar mit einem Plus gegenüber ihren herkömmlichen Mitbewerbern ab. Europaweit investierende Aktienfonds lagen mit lediglich 0,12 % hinten.

Folgende nachhaltige Fonds schnitten im Hinblick auf ihre Standards und Performance besonders gut ab:

Nachhaltige Fonds

Quelle: ÖKO-TEST (Heft: 10/2015)

Nachhaltige Aktienfonds (weltweit)

Triodos Sustainable Equity Fund R-dis

LU0278272413Nachhaltigkeit: Note 1

15,70 % p.a. (5 Jahre)

Erste WWF Stock Umwelt

AT0000705678Nachhaltigkeit: Note 1

9,08 % p.a. (5 Jahre)

Nachhaltige Mischfonds

Triodos Sustainable Mixed Fund R-dis

LU0505302604Nachhaltigkeit: Note 1

8,50 % p.a. (5 Jahre)

H&A Prime Values Income

AT0000973029Nachhaltigkeit: Note 1

4,69 % p.a. (5 Jahre)

Eine ausführliche Auflistung ist in der ÖKO-TEST (Heft: 10/2015) abgedruckt. Zu bekommen am Kiosk und im Shop der ÖKO-TEST.

Hier geht’s zum Shop

Nachhaltigkeit und attraktive Renditen sollten nicht über Risiken hinwegtäuschen

Der Ansatz gefällt: Anlegen mit gutem Gewissen. Dennoch sollten die Fakten Nachhaltigkeit und attraktive Renditen nicht über Risiken hinwegtäuschen. Auch nachhaltige Fonds müssen, wie auch die herkömmlichen Mitbewerber, zum Anleger passen.

Anleger sind gut beraten, sich vor der Entscheidung mit grundsätzlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen:

  • Betrachte ich mich als konservativer Anleger oder als Investor?
  • Verfüge ich über Rücklagen oder müsste ich Fonds im Falle eines Engpasses vorzeitig verkaufen?
  • Bin ich bereit, meine Fonds zu beobachten?
  • Kann ich Nachrichten und Informationen, die ggf. meinen Fonds betreffen, bewerten?
  • Sind Verluste für mich tragbar?

Ein guter Anleger weiß, welche Anlagen zu ihm passen.

In Anbetracht des niedrigen Inflationsniveaus – das Statistische Bundesamt hat am gestrigen Tag eine Inflation von 0,00 % ausgewiesen – bietet auch konservatives Tages- und Festgeld adäquaten Schutz.

Hilfreiche Links:

zum Tagesgeld-Vergleich | zum Festgeld-Vergleich

Schreiben Sie einen Kommentar