Tagesgeld des Monats: August 2015

Aktuell, Geldanlagen, Tagesgeld

Anleger können kurzzeitig durchatmen. Das vom Statistischen Bundesamt ausgewiesene Inflationsniveau ist im Monat Juli 2015 erneut gefallen. Offiziell wurde eine Inflationsrate von 0,2 % für diesen Monat ausgewiesen. Damit erhöht sich die Zahl der Tagesgeld-Angebote, die Verzinsungen oberhalb des Inflationsniveaus erreichen, deutlich.

Statistik: Inflationsrate in Deutschland von Juli 2014 bis Juli 2015 (gegenüber Vorjahresmonat) | StatistaDie Inflation macht es Anlegern leicht.

Wer sein Geld derzeit zu Renditen oberhalb der Inflation anlegen möchte, muss nicht zwingend auf Wertpapiere zurückgreifen. Seit Jahresbeginn war es durchgängig möglich, mit gut ausgesuchten Tagesgeld-Angeboten oberhalb des Inflationsniveaus zu rangieren.

Eines bleibt jedoch auffällig: Nur wenige Vor-Ort-Banken wie Sparkassen, Volksbanken und die zahlreichen Privatbanken geben diese Konditionen an ihre Kunden weiter. Auf der Suche nach attraktivem Tagesgeld scheint somit weiterhin kein Weg an Direktbanken vorbeizuführen.

Meine persönliche Tagesgeld-Auswahl (von Adrian Englschalk)

AnbieterAngebotVerzinsungEinlagensicherung 
MoneYouTagesgeld1,05 %Niederlandezum Angebot
Renault BankTagesgeld1,00 %Frankreichzum Angebot
Credit Europe BankTop-Interest Konto0,70 %Niederlandezum Angebot

Für Direktbankeinsteiger

AnbieterAngebotVerzinsungEinlagensicherung 
ING-DiBaExtra-Konto0,60 %Deutschlandzum Angebot

Wer bislang keinen Kontakt zu einer Direktbank hatte, dem möchte ich das Tagesgeld-Angebot der ING-DiBa ans Herz legen. Der Kundenservice ist beispiellos und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Bei der Auswahl der gesamten Angebote liegt der Fokus grundsätzlich auf Sicherheit. Sämtliche empfohlenen Angebote halten die europäische Einlagensicherung vor. Diese sichert Kundengelder bis zu 100.000,- EUR je Anleger ab.

Hinweis: Stand 01.08.2015

Zum ausführlichen Tagesgeld-Vergleich!

Schreiben Sie einen Kommentar