Wichtige Versicherungen im Winter

Aktuell, Hausratversicherung, Private Haftpflichtversicherung, Versicherungen

Oft ist eine gute Vorbereitung alles. Auch wenn man bei den derzeitigen Temperaturen noch gar nicht an den Winter denkt, früher oder später wird er kommen – mit all seinen Tücken. Kalendarisch gilt der 01.12. als Winteranfang, astronomisch ist es am 22.12.2015 soweit. Manche Versicherungen sind in der kalten Jahreszeit besonders wichtig. Welche das sind und wieso, das erfahren Sie jetzt.

Wichtige Versicherungen im Winter

Erhöhte Brandgefahr

Die Weihnachtstage bringen eine besonders hohe Brandgefahr mit sich. Schnell können trockene Gestecke durch brennende Kerzen Feuer fangen und einen immensen Schaden verursachen. Unbrennbare Unterlagen sind ebenso empfehlenswert wie eine gute Versicherung. Auch die Silvesternacht gilt als potentielle Gefahrenquelle. Die Hausratversicherung ersetzt im Fall der Fälle Schäden, die durch das Feuer oder das eingesetzte Löschwasser an den beweglichen Sachen entstehen, so beispielsweise an Möbeln, Elektrogeräten, CD-Sammlungen, Kleidungsstücken oder den Lebensmittelvorräten – und zwar zum Wiederbeschaffungswert. Es wird also nicht nur der Zeitwert, sondern der Neupreis ersetzt. Ggf. ist es daher empfehlenswert, für kostspieligere Gegenstände wie den Fernseher oder Computer die Kaufbelege aufzubewahren. Besonders wichtig sind im Zusammenhang mit der Hausratversicherung und den Festtagen zwei Dinge: Zum einen dürfen Sie nicht grob fahrlässig handeln, indem Sie beispielsweise die lodernden Kerzen unbeaufsichtigt lassen. Dann tritt die Versicherung nämlich nicht vollumfänglich ein, sondern kürzt ihre Leistung. Zum anderen ist es unbedingt erforderlich, nicht unterversichert zu sein, da sonst ebenfalls nicht der komplette Schaden ersetzt wird. Die Faustformel lautet: 650,00 € pro Quadratmeter. Ist Ihre Wohnung hochwertig eingerichtet, könnte dieser Richtwert allerdings schon zu niedrig angesetzt sein. Vereinbaren Sie unbedingt einen Unterversicherungsverzicht, um auf der sicheren Seite zu sein.

Viele Einbrüche in der Abenddämmerung

Im Winter wird es früher dunkel und später hell. Die düstere Tageszeit ist bei Einbrechern besonders beliebt. Auffällig häufig schlagen sie in der Abenddämmerung zu. Verschafft sich ein Unbefugter Zutritt zu Ihren Habseligkeiten, ist dies zweifellos ärgerlich. Ein kleiner Trost ist jedoch, dass die Hausratversicherung auch dieses Risiko mit abdeckt. Ersetzt wird ebenfalls der Neuwert des Diebesguts. Für Schmuckstücke sind daher auch Fotos dienlich.

Übrigens: Wird Ihnen beim Weihnachtsmarktbesuch Ihr Portemonnaie gestohlen, ist dies leider kein Fall für die Hausratversicherung. Diese greift nur, wenn ein Raub vorliegt, Ihnen also Gewalt angedroht oder diese sogar angewandt wurde.

Lohnenswert ist der Abschluss einer Hausratversicherung übrigens auch für den Rest des Jahres.

Hier geht’s zum Vergleich: Hausratversicherung

Ungeräumte und glatte Bürgersteige

Die Privat-Haftpflichtversicherung ist ebenfalls das ganze Jahr über ein sehr sinnvoller Schutz, der zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber jedem zu empfehlen ist. Sach- und Personenschäden sind von dieser Versicherung abgedeckt. Im Winter stellt sich vor allem das Thema Räumpflicht mit in den Vordergrund. Als Grundstücksbesitzer sind Sie verpflichtet, direkt vor Ihrem Haus sowie die eigenen Zufahrtswege zu räumen und rutschsicher zu machen. Kommt es zu einem Unfall, können horrende Schadenersatzforderungen anfallen. Hier tritt dann – für Eigentümer lediglich bei Einfamilienhäusern – die Privat-Haftpflichtversicherung ein. Da die Räum- und Streupflicht auch auf Mieter umgelegt werden kann, der Eigentümer aber immer eine Überwachungspflicht behält, werden hier eindeutig beide Parteien angesprochen.

Eine Deckungssumme von mindestens 5 Millionen Euro ist empfehlenswert.

Hier geht’s zum Vergleich: Privat Haftpflichtversicherung

Schreiben Sie einen Kommentar